Fachschaftsinitiative Biologie
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Freiwillige für Studie gesucht!

Zur Selektion und Validierung von Biomarkern für Forensische DNA Phänotypisierung werden im Rahmen einer Studie Freiwillige gesucht

03.02.2020

Liegt im Falle eines Verbrechens genetisches Material am Tatort vor, wird dieses normalerweise mit dem genetischen Fingerabdruck des Tatverdächtigen abgeglichen. Doch was passiert, wenn es keinen Verdächtigen gibt?

Unsere wissenschaftliche Studie befasst sich mit der Forensischen DNA Phänotypisierung (FDP), welche folgendes ermöglichen soll:

  • Bestimmung äußerer Merkmale (Augen-, Haar-, Hautfarbe)
  • Vorhersage der biogeographischen Herkunft
  • Abschätzung des Alters

Die vielversprechenden FDP-Methoden sollen nicht nur helfen den Täterkreis einzuschränken, sondern auch bei „Cold Cases“ neue Ermittlungsansätze liefern oder bei der Identifizierung von unbekannten Toten unterstützend mitwirken.

Das Ziel des EU-geförderten Forschungsprojekts ist die Etablierung und Validierung der FDP-Methoden für forensische Fallarbeit. Im Rahmen dieser wird nach Referenzprobenspendern gesucht. Die Probensammlung wurde durch ein positives Votum der universitären Ethikkommission (Universität Ulm) genehmigt und findet am Campus Martinsried statt. Die Proben werden anonym bearbeitet.
Als Dankeschön für deine Hilfe wird eine Aufwandsentschädigung angeboten (ab 30 €)

Bei Interesse wende dich an die Projektverantwortliche:
Email: Lisa.Marinelli@uni-ulm.de, Telefon: +49 156 78734500

Verantwortlich für den Inhalt: Lisa Marinelli


Servicebereich